Wilder Genuss aus der Natur

Neues Kursangebot: Mit Wildpflanzen-Expertin Claudia Mönch auf Sammel- und Genusstour

Claudia Mönch ist eine grüne Schatzjägerin. Die Geschenke der Natur nutzen und das Beste aus ihnen zu verwerten, ist ihre Leidenschaft. Welche Kräfte zum Beispiel in Brennnessel, Giersch und Löwenzahn schlummern, zeigt sie in der neuen Wildkräuter-Kursreihe „Das wilde Triumvirat“ an der Volkshochschule (VHS) Hoyerswerda.

Claudia Mönch ist mehr als naturverbunden. Sie lebt mit der Natur. Neben dem Sofa stapeln sich Bücher über Wildpflanzen, ihre Wirkung und Verwendung. Auf dem Tisch stehen selbstgemachte Rohkostkügelchen zum Naschen und hier und dort hängen kleine Sträußchen mit trockenen Blumen und Kräutern. Unterm Dach des Wintergartens sprießen junge Kornblumen, Tomaten und Rote Bete der Frühlingssonne entgegen und warten auf ihren Auszug ins Gemüsebeet.

Die Lautaerin hat sich noch einmal neu erfunden. Jahrzehntelang war die Diplomagraringenieurin für Pflanzenproduktion als Geschäftsführerin eines landwirtschaftlichen Betriebes für dutzende Mitarbeiter, hunderte Nutztiere und hektarweite Ackerflächen zuständig. Dann hängte sie ihren Job an den Nagel. Der Natur ist sie treu geblieben und jetzt noch enger verbunden. Ihr umfangreiches Wissen als Agrar-Expertin hat Claudia Mönch noch einmal erweitert und sich zur hochschulzertifizierten Fachberaterin für Selbstversorgung mit essbaren Wildpflanzen qualifiziert.

„Ich zeige Menschen, die sich für gesunde Ernährung und Selbstversorgung interessieren, meinen Zugang zu essbaren Wildpflanzen – vom (Un-)Kraut bis zu den Bäumen“ ist das Motto der Lautaerin. In unserer neuen VHS-Kursreihe „Das wilde Triumvirat“ können Teilnehmende gemeinsam mit der Fachfrau auf Entdeckungstour in die Natur gehen. Gegenüber vom Parkplatz an der Baumschule Kmetsch in Hoyerswerda geht es zunächst ins Grüne, um frische Wildpflanzen zu sammeln. Unterwegs erklärt Claudia Mönch, worauf man beim Ernten achten sollte und wie man Giersch, Brennnessel und Löwenzahn sicher von ähnlichen Artgenossen unterscheidet. Schließlich sollen nur genießbare Gewächse in der Küche landen. Nach dem gemeinsamen Sammeln geht es in der VHS-Küche weiter. Hier zeigt Claudia Mönch, wie vielseitig und lecker sich die Pflanzen verwenden lassen. Je nach Motto werden zum Beispiel Eis oder ein Kräuterpesto, leckere Suppen oder feine Salate zubereitet.

In der heimischen Küche von Claudia Mönch kommen täglich frische Wildpflanzen zum Einsatz. „Wir essen jeden Tag Salat oder ich mache mir einen Smoothie mit Wildkräutern“, erzählt die Lauterin. Was sie nicht frisch verwerten kann, wird beispielsweise fermentiert und so über Monate haltbar gemacht. „Ich mag nichts wegschmeißen, sondern versuche immer, alles zu verwerten und auch so viel wie möglich selbst zu machen, um möglichst wenig Müll zu verursachen“, sagt Claudia Mönch. Das gilt übrigens nicht nur für kulinarische Genüsse. Claudia Mönch ist vielseitig unterwegs und webt, knotet Makramees oder schreibt gerade an ihrem ersten Buch.